Klassiker

Veröffentlicht am 10.02.2016 von nemesis

0

Clive Nolan & Oliver Wakeman – The Hounds Of Baskerville

Mit Clive Nolan (Arena, Pentragon) und Oliver Wakeman (Sohn des ehemaligen ex-Mitglieds Rick Wakeman) haben sich zwei schlicht geniale Pianisten/Keyboarder zusammengetan, um mit Hilfe von Sängern wie Bob Catley (Magnum), Michelle Young, Tracy Hitchings (Landmarq), Ian Gold und Ashley Holt und Schauspieler Robert Powell als Erzähler die ‚Baskerville-Story’ musikalisch umzusetzen. Anscheinend entdecken immer mehr Künstler aus dem Rock- und Heavy-Genre ihre Liebe zur Theatralik.

Wenn dabei derart tolle Scheibchen wie The Hounds Of Baskerville herauskommen, hat da auch kein Mensch, der über mehr als eine Gehirnzelle verfügt, was dagegen. Orchestral-bombastisch, Klavier-dominiert und mit interessanten Einsprengseln verschiedener Traditionen versehen, stellen allein die Instrumentalparts schon ein Kunstwerk dar. So steigert sich der filigrane Opener „Overture“ (war ja klar…) zu einem finalen Feuerwerk aus ungarischer Rhythmussteigerung mit leicht orientalischer Breitseite.

Wer auf diese Platte entsprechend in der Disco rumhampeln will, sollte darauf achten, einen Funken schauspielerisches Talent zu haben, sonst macht man sich nur zum Affen.

Zumindest sollte man die Kompositionen gut kennen. Trotz der progressiven Herkunft der beiden Masterminds stellt The Hounds Of Baskerville mehr eine Art Musical in der Tradition etwa von „The Phantom Of The Opera“ dar. Einnehmende Melodien, mitreissende Passagen, facettenreich, auch wieder straight, verträumt und gesanglich sehr ausdrucksstark und gefühlsstark schaffen manche Songs die richtig gespenstische Stimmung für das Thema der Story. Ein Muss. Und ebenso wie „Beethovens Last Night“ ein schwer zu toppendes Meisterwerk.

photocredit: By Andrius Vanagas (Own work) [CC BY 3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

Tags: ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑