Konzerte

Veröffentlicht am 19.03.2015 von Harry Pfliegl

0

Das Glastonbury Festival: ein Mekka für Rock-Fans

Dass das Glastonbury Festival mit seiner mehr als drei Jahrzehnte währenden Tradition zu einer Pflichtveranstaltung für Rock-Fans gehört, zeigt sich schon an folgender Tatsache: Schon nach einer halben Stunde waren im vergangenen Oktober die rund 150.000 Tickets für das dreitägige Festival ausverkauft – bevor überhaupt feststand, wer auf der Bühne stehen sollte.

Was ist das Glastonbury Festival?

Beim Glastonbury Festival, das auf einer Farm in der Nähe der Stadt Glastonbury in der Grafschaft Sommerset stattfindet, handelt es sich um ein Open-Air-Festival für darstellende Kunst und Musik. Obwohl der musikalische Schwerpunkt im Bereich der Rockmusik liegt, treten auch Bands aus diversen anderen Sparten populärere Musik auf. Die Bandbreite auf der Bühne reicht von Folk bis hin zu Weltmusik und HipHop. Daneben sehen die Zuschauer Darbietungen darstellender Künstler aus den Sparten Tanz, Theater, Zirkus und Comedy. Als traditioneller Termin für das dreitägige Glastonbury Festival gilt das letzte Juni-Wochenende.

Die Geschichte des Glastonbury Festivals

Seine Ursprünge hat das Glastonbury Festival in der Hippie-Ära, was sich bis in die Gegenwart auf den sogenannten „Green Futures“ und „Healing Fields“-Abschnitten zeigt. Erstmals veranstaltete der Milchbauer Michael Eavis auf seinem Gelände am 19. September 1970 ein Festival, damals unter dem Namen „Pilton Pop, Blues & Folk Festival“. Weil dieses 1.500 Besucher anzog, folgte im folgenden Jahr im Umfeld der Sommersonnwende eine Neuauflage, diesmal unter dem Namen Glastonbury Fayre. Hier standen Größen wie Joan Baez oder David Bowie auf der Bühne.

Nach einigen Jahren Pause und einem spontanen, kleinen Festival wurde das nächste Glastonbury Fair 1979 abgehalten. Weil sich dieses aber als finanzieller Reinfall entpuppt hatte, wurde in den folgenden Jahren ein neues Konzept erarbeitet. Den Namen Glastonbury Festival trägt die Veranstaltung bis heute.

Der Gewinn fließt an wohltätige Zwecke

Das Glastonbury Festival wird bis heute vom Initiator Michael Eavis geleitet. Seit 2002 arbeitet er für die Organisation mit dem Unternehmen Festival Republic zusammen. Sämtliche Gewinne, die Eavis Anteil am Glastonbury Festival entsprechen, werden für wohltätige Zwecke gespendet. Für dieses Engagement wurde er mit der Ehrendoktorwürde der Universitäten in Bristol und Bath ausgezeichnet und erhielt eine Urkunde des königlich britischen Ritterordens.

Das Festival heute

Inzwischen gilt das Glastonbury Festival als eine der größten Open-Air-Veranstaltungen für Rockmusik in ganz Europa. Bekannt ist es für seinen breit gefächerten Stilmix und die Tatsache, dass neben zahlreichen bekannten Stars auch viele musikalische Geheimtipps auf der Bühne stehen.

Foto: „Glastonbury Festival 2011“ von jaswooduk from UK – Glastonbury 2011. Lizenziert unter CC BY 2.0 über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Glastonbury_Festival_2011.jpg#/media/File:Glastonbury_Festival_2011.jpg

Tags: , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑