Bands

Veröffentlicht am 10.08.2015 von Harry Pfliegl

0

The Sweet: die Könige des Glam Rock

Hits wie Fox on the Run, Teenage Rampage oder Ballroom Blitz machten Brian Connolly, Andy Scott, Steve Priest und Mick Tucker zu den Königen des Glam-Rock. Nachdem sie in den 1970er Jahren von Erfolg zu Erfolg geeilt waren, löste sich The Sweet 1981 auf, wurde jedoch vier Jahre später erneut gegründet.

Aus Middlesex auf die Bühnen der Welt

Die Bandmitglieder stammen aus der Grafschaft Middlesex, die im Nordwesten an London angrenzt. Dort traten sie gelegentlich in Clubs und Discos auftraten. Ab 1969 nahmen The Sweet auch ihre ersten Platten auf, die allerdings nicht allzu erfolgreich waren. Schließlich kamen The Sweet mit dem Produzenten Phin Wainman in Kontakt, der mit ihnen ins Studio ging.

Nun gelang The Sweet eine regelrechte Serie von Hits, die ihnen auch Platzierungen in den deutschen Charts bescherten. 1973 wandelten The Sweet ihren Stil, traten härter auf und wurden zur bekannten Glam-Rock-Formation. Nachdem die Band den Geschmack des Zeitgeists voll und ganz getroffen hatte, eroberten The Sweet mit diversen Rockhymnen die Charts.

Der Abstieg von The Sweet

Nun ließ der Erfolg etwas nach und die Bandmitglieder wollten verstärkt eigene musikalische Wege gehen. The Sweet benannte sich außerdem in Sweet um und veröffentlichte weiter neue Songs, mit welchen ihnen ebenfalls Chartplatzierungen in Großbritannien, den USA und Deutschland gelang. Allerdings blieben Sweet in der originalen Besetzung nur bis 1979 zusammen.

Ein Grund dafür war der schlechte Gesundheitszustand von Sänger Brian Connolly. Dieser hatte über Jahre hinweg schwere Alkoholprobleme gehabt, die auch immer wieder zu Spannungen innerhalb der Band geführt hatten. Offiziell getrennt hatten sich Sweet nach ihrem letzten gemeinsamen Konzert in der Glasgow University am 20. März 1981.

Die Reunion

Während Brian Connolly eher erfolglos versuchte, eine Solokarriere zu starten, schlossen sich die übrigen Mitglieder unter der Führung Andy Scott 1985 erneut zusammen. The Sweet tritt bis heute noch regelmäßig auf und bietet den Besuchern ein Programm aus Songs aus den 1970ern und neuem Material.

Foto: von Mark Kent (Sweet_1298) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

Tags: , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑