Bands

Veröffentlicht am 08.04.2015 von Harry Pfliegl

0

Led Zeppelin: erfolgreiche Pioniere des Rock

Wie kaum eine andere Band steht Led Zeppelin für die Rockmusik der 1970er. Schließlich ist auch die Bandgeschichte nahezu deckungsgleich mit dem Jahrzehnt der Flower-Power-Bewegung. Gegründet wurde Led Zeppelin nämlich 1968, auseinander gingen die Musiker nach dem Tod des Drummers John Bonham Ende 1980. In den zwölf Jahren ihres Bestehens haben Led Zeppelin etwa 300 Millionen Alben verkauft und neue musikalische Maßstäbe gesetzt, weshalb Led Zeppelin als wichtige Pioniere des Hardrock gelten.

So wurde Led Zeppelin gegründet

Als Vorläufer von Led Zeppelin gelten The Yardbirds, wo Jimmy Page ab 1966 Bass und Gitarre gespielt hatte. Nachdem drei Mitglieder die Band verließen, wollten Jimmy Page und Bassist Chris Dreja – der später wieder ausstieg – eine neue Formation gründen. Es gelang, Robert Plant, John Paul Jones und John Bonham zu verpflichten. In dieser Besetzung traten die Musiker um Jimmy Page zunächst unter dem Namen The New Yardbirds auf, weil die Yardbirds noch vertragliche Verpflichtungen zu erfüllen hatten. Die Umbenennung in Led Zeppelin erfolgte jedoch bereits im Oktober 1968.

Auf dem Weg zum Erfolg

Während einer Tournee durch die USA, wo Led Zeppelin als Vorgruppe anderer Musiker auftrat, erhielt die britische Band einen Vertrag von Atlantic Records und nahm das Debütalbum innerhalb von 30 Stunden auf. Schon auf Led Zeppelin vereinte die Band verschiedene Stilrichtungen wie Blues und Folk miteinander, die jedoch deutlich härter als gewohnt gespielt wurden. In der Anfangszeit konzentrierte sich Led Zeppelin vor allem auf den US-amerikanischen Markt, weil Jimmy Page hier dank der Yardbirds nach wie vor einen gewissen Bekanntheitsgrad hatte.

In den folgenden Jahren waren Led Zeppelin nahezu ununterbrochen auf Tournee und im Studio. Endgültig in den Olymp der Rockmusik stiegen Led Zeppelin 1971 auf, als sie ihr viertes Album veröffentlichten. Nun präsentierte die Formation verstärkt Hardrocksongs, in welchen Gesang, Gitarren und Drums deutlich stärker hervorgehoben waren. Auf dem Album, das nur inoffiziell als Led Zeppelin IV bezeichnet wird, weil das Cover lediglich vier kryptische Symbole zeigt, ist mit Stairway to Heaven auch der bekannteste Song Led Zeppelins vertreten.

Led Zeppelin wird aufgelöst

1980 startete Led Zeppelin eine Europatournee, welche durch insgesamt 14 Städte führte. Das Konzert in der Nürnberger Messehalle musste jedoch bereits nach drei Songs abgebrochen werden, weil John Bonham zusammengebrochen war. Dennoch absolvierte Led Zeppelin noch sechs weitere Konzerte, die ohne Probleme stattfinden konnten. In der Nacht auf den 25. September 1980 erstickte John Bonham an Erbrochenen – vermutlich als Folge übermäßigen Alkoholkonsums und wurde erst am Morgen gefunden. Nach diesem tragischen Ereignis beschlossen die verbliebenen Mitglieder, Led Zeppelin aufzulösen.

Foto: „Led Zeppelin 2007“ von p_a_h from United Kingdom – flickr.com. Lizenziert unter CC BY 2.0 über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Led_Zeppelin_2007.jpg#/media/File:Led_Zeppelin_2007.jpg

Tags: , , , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑